Robert Peroni – The Red House Tasiilaq

Wir konnten gestern dann doch noch in Kulusuk landen, bei super Wetter und umgeben vom Eisschollenmeer. Dann gings mit dem Helikopter weiter nach Tasiilaq, weil dorthin kein Boot durch das Eis im Fjord gelangen kann. Den Helikopterflug von Kulusuk nach Tasiilaq widmen wir Thomas Flittner. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Tasiilaq ist sehr bergig. Die Häuser sind bunt, überall spielen Kinder. Bei einem unserer großen Vorbilder, dem internationalen Expeditionsleiter Robert Peroni, der im Hauptort Ostgrönlands wohnt und dort The Red House leitet, wurden wir zu selbstgebackenem Kuchen und Espresso eingeladen. Wir haben heute viel über Grönland erfahren. Auch hier hinterlässt die Coronapandemie ihre Spuren, die Touristen fehlen und die Existenz des Red House steht auf der Kippe. Wenn ihr Lust habt mehr darüber zu erfahren oder eine Spende zu hinterlassen: https://the-red-house.com/de/

Wir genießen den Sonnenschein hier und melden bei der Polizei vor Ort unsere Expedition an. 

Überall hängen Eisbären-Felle, von den 25 Eisbären, die die Bewohner hier pro Jahr schießen dürfen (Muttereisbären und ihre Jungen sind geschützt). Kartoffeln und einige andere Waren sind ausverkauft und werden erst mit dem Versorgungsschiff Ende Juni wieder erwartet.

Morgen werden wir vom Helikopter in der freien Wildnis Grönlands ausgesetzt. Wir freuen uns auf den Moment, wenn das Geräusch des Helikopterpropellers am Horizont erlischt und wir umgeben sind von eisiger Stille.

https://share.garmin.com/Heimexpedition2021

(Foto credits: https://the-red-house.com/de/)

Kategorien:

6 Antworten

  1. papa sagt:

    schön dass es bei euch losgeht

  2. Dieter Malcher sagt:

    Schön, daß ihr endlich starten könnt. Viel Erfolg
    für eure Expedition.

  3. Laura sagt:

    Viel Spaß wünschen wir euch. Passt auf euch auf 😉

  4. Peter Schedler sagt:

    Wünsche euch auch viel Glück und gutes Gelingen
    Peter

  5. Andi sagt:

    „Wir freuen uns auf den Moment, wenn das Geräusch des Helikopterpropellers am Horizont erlischt und wir umgeben sind von eisiger Stille.“
    Das wird bestimmt ein überwältigender Moment.
    Kürzlich habe ich gehört, daß das Gehirn in der Stille wächst. Bin schon gespannt auf eure Erfahrungen und neuen Eindrücke!
    Alles Gute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.