Macht der Natur

Gestern ging unser Flug nach Kulusuk. Von West nach Ost über das Inlandeis konnten wir eine der verlassenen amerikanischen Militärstationen DYE4 als kleinen Punkt erkennen. Im Landeanflug atemberaubende Gletscher, die sich im Meer ergossen und unzählige Eisschollen, die ein großes Puzzle bildeten.
Dann die Durchsage des Kapitäns: „Leider ist die Sicht auf den Flughafen mit Wolken verdeckt. Wir haben noch Sprit für eine Stunde Extraflugzeit, die wir mit Warteschleifen und dem Versuch zu landen verbringen werden. Danach müssen wir zurück nach Nuuk fliegen.“
So bekommen wir fünf weitere Male die Möglichkeit während den Landeversuchen die Schönheit der Natur zu bestaunen. Doch dann erlischt letztendlich das Anschnallzeichen und wir gewinnen wieder an Flughöhe. Die Stewardess verteilt Sandwiches und Getränke und erklärt uns freundlich, dass es jetzt wieder zurück nach Nuuk geht und nicht klar sei, wann der nächste Flug gehe.
Es soll wohl noch nicht sein… In Grönland merkt man sehr gut, dass die Natur hier da Sagen hat.
Morgen probieren wir es auf ein Neues.

https://share.garmin.com/Heimexpedition2021

Kategorien:

Eine Antwort

  1. Diana Fuchs sagt:

    ein wundervolles Luftbild…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.