C24-21 „Waschmaschine“, „Ghetto 6“ in Margertshausen gewidmet

Heute Vormittag kam der Wind aus unterschiedlichen Richtungen und der Schnee war warm und sehr nass, weswegen wir uns vorkamen wie in einer Waschmaschine. 

Jeder von uns ist heute Vormittag mit einem Kite gestartet, dann wurde der Wind aber zu stark. Ab da gings zu dritt mit einem Kite weiter. Fühlt sich an wie Liftfahren. Ruppert vorne mit 4-m2-Kite und Franzi und Hanna mit Seil hinten dran. Mit 35-40kmh wäre der Wind für jeden einzelnen für uns zu stark gewesen. Die Sicht war sehr schlecht. Im Blindflug gings zum nächsten Camp. Da wir keinen Styroporschnee mehr haben, mussten wir statt einer Schneemauer einen Schneehaufen bauen. Aber der Wind soll in der Nacht weniger werden. Heute gab es Kartoffel-Spinat-Eintopf in Gesellschaft von Petra Preuß. Liebe Grüße!

Morgen kiten wir nochmal, wenn die Bedingungen so wie vorhergesagt passen. Danach befinden wir uns im Einzugsgebiet des großen Gletschers Jakobshavn Isbræ bei Ilulissat. Sein Einzugsgebiet umfasst ungefähr 6,5% des Inlandeises. Müssen dann auf Spalten aufpassen. Es ist eklig, dass es so warm und dadurch nass ist. 

Wer sich ein genaueres Bild von unserer Situation machen will kann sich mal „Nordpolexpedition“ von Helge Schneider anschauen 🙂

Aktueller Standort: https://share.garmin.com/Heimexpedition2021

Kategorien:

Eine Antwort

  1. Sophie sagt:

    Liebe Heims (und ganz besonders: Liebe Johanna),
    euer Blog ist zu meinem ersten To Do am Morgen geworden und ich freue mich, von euch und eurer Zeit auf dem Eis zu lesen. Ich bin Tag für Tag absolut fasziniert, fiebere mit euch und konnte schon meine ganze Familie mit eurem Abenteuer anstecken (von der ich unbekannterweise grüßen soll :)). Kommt weiter gut voran und passt auf euch auf!
    Ganz liebe Grüße ins Eis (auch von Mecki und dem schönen Wilhelm)
    Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.