C23-21 „Framheim“, „Ghetto 4 in Margertshausen“ gewidmet

Fram heißt „vorwärts“ auf norwegisch und die „Fram“ war das eingefrorene Schiff der Expedition des norwegischen Polarforschers Fridtjof Nansen (Die Fram-Expedition war eine Arktis-Forschungsreise, die zum Ziel hatte, den Nordpol mithilfe der natürlichen Eisdrift im arktischen Ozean zu erreichen, um herauszufinden, ob es die transpolare Eisdrift gibt).

Heute haben wir bis elf geschlafen und dann Franzis Geburtstag nachgefeiert. Haben Geburtstagslieder gesungen und Franzi hatte Abziehtattoos dabei: für Hanna ein Herz mit Schwert, für Ruppert eine Schildkröte und für Franzi ein Tribal. 

Nach dem Mittagsschlaf wurden die Schlitten ausgebuddelt. Durch den Schnee und die Sonne war alles nass eingefroren. Heute war schon etwas weniger Wind als gestern. Morgen geht’s weiter.

Haben das Call On Me vom Crowdfunding gemacht und mit Martin Scholz zu Abend gegessen. Es gab Nudeln Carbonara! 🙂

Wir dachten wir erzählen euch mal wie unser Blog täglich up to date bleibt: da wir hier kein Internet haben, bekommt unsere Schwester Franzi täglich kurze Nachrichten von uns über unser GPS-Gerät, aus denen sie die Blogartikel schreibt. Die schönen Fotos werden uns von Marco Schütze von der Grönland Expedition vom letzten Jahr zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!

Aktueller Standort: https://share.garmin.com/Heimexpedition2021

Foto credits: Expedition Spurensuche 2020, https://iceploration.wordpress.com

Kategorien:

Eine Antwort

  1. papa sagt:

    guten morgen franzi..dir auch alles gute zum geb vom peter…kommt gut wieder nach smü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.